Weiter zur Suche

Der Immobilienmarkt von Dubai

Dubais Immobilienmarkt hat in den letzten Jahren einen Boom erlebt, wobei 2023 das bisher geschäftigste Jahr werden soll. Den Daten des DLD zufolge lag der Wert der verkauften Immobilien im ersten Halbjahr 2023 bei AED 62,3 Mrd. (USD 16,9 Mrd.) und damit über dem Wert des ersten Halbjahres 2022. Die Beliebtheit des Emirats wird von mehreren Faktoren angetrieben, darunter die im Vergleich zu anderen weltweiten Metropolen recht niedrigen Preise, die wachsende Wirtschaft und die hohe Lebensqualität. Dank des günstigen Investitionsklimas ist das Risiko einer Immobilienpreisblase in Dubai sehr gering.

Was ist eine Immobilienblase?

Eine Immobilienblase ist eine Situation, in der der bestehende Zustand erheblich von seinem objektiv gerechtfertigten Zustand abweicht. In Bezug auf Immobilien kann es z.B. in den folgenden Fällen vorkommen:

  • Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage
  • Ungerechtfertigt hohe Preise
  • Überschuldete Haushalte
  • Schlechte Hypothekenzinsen
  • Überbewertete Immobilien

Die VAE erlebten das Platzen einer Blase während der weltweiten Krise von 2007-2008. Es gab einen starken Rückgang der Umsätze und Immobilienpreise, während der Bau vieler Anlagen eingestellt wurde, und mehrere Bauträger gingen sogar in Konkurs. Da der Immobilienmarkt eine der wichtigsten Triebfedern der Wirtschaft ist, führte die Blase zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit, einer Schwächung der Haushalte und einer Verschärfung der Situation im Land.

Faktoren, die den Immobilienmarkt von Dubai beeinflussen

Angetrieben von einem raschen wirtschaftlichen Aufschwung nach COVID hat sich Dubai zu einem der führenden Reiseziele zum Leben, Spielen und Investieren entwickelt. Jetzt verfolgt es neue Ziele, denn der 10-Jahres-Wirtschaftsplan D33 zielt darauf ab, die Größe der Wirtschaft zu verdoppeln und das Emirat innerhalb eines Jahrzehnts zu einem der 4 wichtigsten globalen Finanzzentren zu machen.

Nach Angaben des Dubai Land Department wurden im ersten Halbjahr 2023 insgesamt 60.440 Verkaufstransaktionen mit einem Gesamtwert von AED 177,3 Mrd. (USD 48,3 Mrd.) registriert. Zum Vergleich: Im H1 2022 wurden 43.200 Transaktionen im Wert von AED 115 Mrd. (USD 31,3 Mrd.) registriert. Dies verdeutlicht das Wachstumspotenzial der Immobilien in der Stadt inmitten des stabilen geopolitischen Umfelds und der laxen Wohnsitzbestimmungen. Nach der geschätzten Transaktionsaktivität zu urteilen, dürfte 2023 das bisher geschäftigste Jahr für den lokalen Immobilienmarkt werden.

Niedrige Immobilienpreise

Einer der Hauptgründe für die Beliebtheit Dubais bei Immobilienkäufern sind die Immobilienpreise im Vergleich zu anderen Metropolen. In London zum Beispiel kostet ein Apartment mit 2 Schlafzimmern ungefähr AED 10 Millionen (USD 2,72 Millionen). In Downtown Dubai, einer der besten Gegenden, kann eine 2-Zimmer-Wohnung für etwa AED 2,5 Mio. (681.000 USD) erworben werden. Auch die tatsächliche Größe ist in Dubai viel höher, was, vermischt mit der Erschwinglichkeit, die lokalen Immobilien noch attraktiver macht.

Nachfrage nach Off-Plan-Projekten

Das Unterangebot an fertiggestellten Immobilien hat zu einem Anstieg der Nachfrage nach Off-Plan-Projekten geführt. Zu den bemerkenswertesten Projekten, die kürzlich gelauncht wurden, gehören Palm Jebel Ali, Dubai Expo City und The Oasis. Die Bauträger nutzen nun das Wachstum der Off-Plan-Projekte und bemühen sich, Einheiten zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten. Daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass es auf dem lokalen Markt zu einem Einbruch kommt, selbst wenn es ein neues Angebot an Immobilien gibt.

Wachsende Bevölkerung

Nach Angaben des Dubai Statistics Center betrug die Bevölkerung Dubais im April 2023 mehr als 3,5 Millionen Menschen, was auf einen Anstieg der Migration zurückzuführen ist. Das Emirat hat sich für die Wirtschaft und den Tourismus geöffnet, und es gibt eine konsequente schulische Ausbildung, die viele Ausländer zum Umzug hierher bewegt hat. Nicht zu vergessen die vorteilhaften Golden Visa- und Remote Work Visa-Programme, die dazu beigetragen haben, noch mehr Expats anzuziehen.

In den VAE können Sie und Ihre Familie ein Golden Visa für 10 Jahre erhalten, wenn Sie eine Immobilie im Wert von mindestens AED 2 Millionen (USD 545.000) erwerben.

Der Immobilienmarkt wird eine ziemlich große Expansion benötigen, da die Regierung plant, das Wachstum der Bevölkerung auf schätzungsweise 5,8 Millionen Menschen bis zum Jahr 2040 zu fördern. Folglich wird die steigende Bevölkerung eine stabile Nachfrage nach Immobilien sowohl zum Kauf als auch zur Miete garantieren.

Lebensqualität

Im Expat City Ranking 2022 von InterNations belegte Dubai den zweiten Platz als beste Stadt für Expats zum Leben und Arbeiten, mit einem hohen Indikator für die Leichtigkeit der Ansiedlung. Bei einem Umzug in ein neues Land oder eine neue Stadt interessieren sich die Menschen nicht nur für den Quadratmeterpreis, sondern auch für andere Aspekte wie Sicherheit, Regierung, Steuervorteile und den allgemeinen Lebensstil.

Das Emirat ist ständig bestrebt, den Lebensstandard seiner Einwohner zu verbessern. Dazu gehören die Infrastruktur, insbesondere der öffentliche Nahverkehr und die Flughäfen, das wirtschaftliche Umfeld für lokale und ausländische Unternehmen sowie die Schaffung neuer Freizeit- und Wirtschaftseinrichtungen.

NBD! Bis 2050 soll der Dubai World Central des Emirats, der derzeit erweitert wird, der größte Flughafen der Welt werden.

Außerdem durchläuft Dubai derzeit eine digitale Transformation, um die Effizienz der Regierungsarbeit und die Lebensqualität weiter zu steigern. So hat Sheikh Hamdan bin Mohammed, Kronprinz von Dubai und Vorsitzender des Exekutivrats, im Juli 2023 die Dubai Digital Cloud gelauncht, die eine einheitliche Datenplattform für alle Regierungsstellen des Emirats bieten wird. Dieser Schritt wird die Wartezeiten und die Betriebskosten für Behördenverfahren, einschließlich Immobilientransaktionen, reduzieren.

Gibt es eine Blase auf dem Immobilienmarkt von Dubai?

Wie wir sehen können, ist Dubai von einer Immobilienblase weit entfernt. Bauträger, Makler und Agenturen sind in der Lage, ein reales Produkt gegen reales Geld zu verkaufen. Unter den Käufern gibt es nicht viele Hypothekenschuldner, vor allem wenn man bedenkt, dass die Banken ihre Kreditpolitik verschärft haben und die Bauträger jetzt recht vorteilhafte Zahlungspläne anbieten. Außerdem gibt es nur wenige Unternehmen, die ausschließlich auf Kosten der momentanen Begeisterung arbeiten. Nicht zuletzt gibt es keine Investoren, die mit Schulden belastet sind.

Laut dem UBS Global Real Estate Bubble Index 2022 ist Dubai fair bewertet und sein Risiko einer Immobilienblase ist nach Warschau das zweitniedrigste weltweit. Das Emirat zieht dank des günstigeren Investitionsklimas mehr qualifizierte und wohlhabende Menschen aus anderen Regionen an.

Da man davon ausgeht, dass die VAE die Pandemie viel besser gemeistert haben als die meisten anderen Länder, vor allem aufgrund der relativ laxen Quarantänebestimmungen und der schnellen Wiedereröffnung des Landes, sind sich die Experten einig, dass ein Crash höchst unwahrscheinlich ist. Um kurzfristige Verluste auf dem Markt zu vermeiden, empfiehlt es sich, eine langfristige Off-Plan-Projekt-Immobilieninvestitionsstrategie zu verfolgen.

Fazit

Dubai ist dank des Bevölkerungswachstums, der hohen Lebensqualität und der Nachfrage nach Off-Plan-Projekten eines der attraktivsten Ziele für Immobilieninvestitionen weltweit. Das Risiko einer Immobilienblase ist hier eher gering, da es nur wenige Hypothekenkäufer, einen konstanten Zustrom von Hauskäufern und fair bewertete Immobilien gibt.

Den Artikel bewerten

  1. 5
  2. 4
  3. 3
  4. 2
  5. 1

Neuester Blog Investieren in Dubai

Unser Newsletter

Melden Sie sich für unseren wöchentlichen Newsletter an, um aktuelle Informationen zum Markt zu erhalten!