Weiter zur Suche

Dubai im Vergleich zu beliebten Großstädten

Dubai hat sich dank seiner Erschwinglichkeit, der niedrigen Gebühren und des investorenfreundlichen Geschäftsumfelds zu einem der führenden Immobilienstandorte entwickelt. Tatsächlich rangiert das Emirat im jüngsten Global Economic Performance Report des Economist an dritter Stelle der wichtigsten Städte weltweit.

Zu den Konkurrenten gehören Hongkong, London, Niseko, Phuket und Sydney, um nur einige zu nennen, allerdings bieten sie nicht ganz so viele Vorteile wie Dubai.

Dubai vs. Hongkong

Wir haben unter anderem die Wirtschaft, die Erschwinglichkeit, die Gebühren für den Immobilienerwerb und die Besteuerung von Dubai und Hongkong verglichen, um die Vor- und Nachteile beider Länder herauszufinden.

Wirtschaftliche Performance

Sowohl Hongkong als auch Dubai sind berühmt für ihre florierende und widerstandsfähige Wirtschaft. Der Hongkong-Dollar und der VAE-Dirham sind an den US-Dollar gebunden, beide Städte haben eine niedrige Besteuerung, eine einfache Geschäftsabwicklung und ein ausgezeichnetes marktwirtschaftliches Umfeld. Laut dem World Competitiveness Yearbook 2023 belegt Hongkong den siebten Platz in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit der globalen Volkswirtschaften, während die VAE den zehnten Platz belegen.

Im Gegensatz zu Dubai ist Hongkongs Wirtschaft wenig diversifiziert und auf die traditionellen Kernindustrien, den Handel und die Finanzdienstleistungen, fixiert. Gleichzeitig hat sich das Emirat in den letzten Jahren auf Bildung, Technologie und qualifizierte Arbeitskräfte konzentriert, um seine Abhängigkeit vom Öl zu verringern. Letztes Jahr hat die Regierung von Dubai einen 10-Jahres-Plan für die wirtschaftliche Entwicklung vorgestellt, um 4 Schlüsselsektoren zu fördern: Logistik, Finanzen, Produktion und Tourismus. Hongkong soll derweil im Einklang mit Chinas 14. Fünfjahresplan zu einem internationalen IT-Zentrum werden.

Erschwinglichkeit

Die Kosten für gehobene Immobilien in Dubai sind erschwinglicher als in Hongkong – für AED 3,6 Mio. (USD 1 Mio.) erhalten Sie im Emirat 105 m2, während Sie in Hongkong für die gleiche Summe nur etwa 21 m2 bekommen. Die hohen Immobilienpreise in Hongkong haben viele Gründe, darunter die Politik der hohen Grundstückskosten und der niedrigen Steuern. Andere Faktoren, die zu diesen hohen Preisen in Hongkong beitragen, sind die große Bevölkerung, das begrenzte Angebot an Grundstücken und die Preisstrategien der Bauträger.

Einer der Gründe, warum Dubai viel erschwinglicher ist, ist das große Angebot an Wohnungen. Tatsächlich haben die Bauträger im Jahr 2022 50.000 neue Immobilien angeboten, was laut Dubai Media Office die höchste Zahl seit 2008 ist. Bis Ende 2023 werden das Emirat und Hongkong 32.000 bzw. 28.000 neue Einheiten anbieten.

Investorenfreundliche Gesetze

Sowohl in Dubai als auch in Hongkong gibt es im Allgemeinen keine rechtlichen Beschränkungen für Ausländer, die Immobilien besitzen, verkaufen, vermieten und ausbauen. Es gibt jedoch einen großen Unterschied zwischen den beiden Städten – die meisten Immobilien in Dubai sind freehold, während in Hongkong alle Grundstücke leasehold sind, mit Ausnahme der St. John’s Cathedral. Dubai steht allen Nationalitäten offen, während in Hongkong der Erwerb von Eigentum durch Afghanen, Albaner, Kubaner, Nordkoreaner und Festlandchinesen verboten ist.

Rechtlich gesehen gehört Ihnen in Hongkong die Immobilie technisch gesehen nicht, aber Sie haben das Recht, sie für einen bestimmten Zeitraum zu bewohnen. Seit 1997 beträgt die dem Mieter gewährte Frist 50 Jahre. Der Bauträger hat jedoch für das Jahr 2023 eine neue Regelung angeboten, nach der die Pachtverträge für Grundstücke kostenlos um weitere 50 Jahre verlängert werden sollen. Gleichzeitig muss jedoch weiterhin eine jährliche Miete in Höhe von 3 % der steuerpflichtigen Kosten der Einheit gezahlt werden.

Dubai hat in diesem Fall einen großen Vorteil, denn hier ist das Eigentum für einen unbegrenzten Zeitraum frei und die Eigentümer können die Immobilie nutzen, wie sie wollen. Zum Beispiel ist für den Verkauf einer Eigentumswohnung im Gegensatz zu Hongkong keine Genehmigung der Regierung erforderlich, was den Dokumentationsaufwand verringert.

Verfahren und Prozeduren

In Hongkong dauert es 2 Monate ab dem Datum der Unterzeichnung des formellen Kaufvertrags, bis die Transaktion abgeschlossen ist. In Dubai dauert es normalerweise etwa 4 Wochen. Das Kaufverfahren ist in beiden Städten sehr ähnlich, die Gebühren sind jedoch unterschiedlich. Abgesehen davon haben Ausländer in Dubai die gleichen Verpflichtungen in Bezug auf die Immobiliengebühren wie Einwohner und Bürger.

In Hongkong müssen Ausländer eine Ad-Valorem-Stempelsteuer (AVD) von 15 % entrichten, zusätzlich zu einer BSD – Buyer’s Stamp Duty von 15 % und einer Special Stamp Duty (SSD). Die SSD richtet sich nach der Haltedauer der Immobilie und schwankt zwischen 10 und 20 %. Im Emirat gibt es keine Stempelsteuer, allerdings fällt eine einmalige Gebühr des Dubai Land Department (DLD) von 4 % an.

Werfen wir einen Blick auf die obligatorischen Gebühren für den Immobilienerwerb von Ausländern in Dubai:

GebührenHöhe der Beträge
DLD-Gebühr4 %, zzgl.:

  • AED 580 (USD 158) für Apartments und Büros
  • AED 430 (USD 117) für Grundstücke
  • AED 40 (USD 11) für Off-Plan-Projekte
Gebühr für die Eintragung von Immobilien
  • Für Einheiten mit einem Preis unter AED 500K (USD 136K): AED 2K (USD 545)
  • Für Einheiten mit einem Preis über AED 500K (USD 136K): AED 4K (USD 1K)
Title Deed (Eigentumsurkunde)AED 250 (USD 68)
Maklergebühren2 % des Immobilienpreises
VAT (Mehrwertsteuer) – gilt für die Gebühren für die Eintragung von Immobilien und für Immobilienmakler5 %

Die Gebühren für den Immobilienerwerb in Hongkong sind wie folgt:

GebührenHöhe der Beträge
Gebühr für die Eintragung von Immobilien
  • Für Immobilientransaktionen unter  AED 2.7M (USD 750K): AED 845 (USD 230)
  • Für Immobilientransaktionen über AED 2.7M (USD 750K): AED 1.6K (USD 450)
Maklergebühren1 % des Immobilienwertes
Ad Valorem Stamp Tax (Allgemeine Stempelsteuer)15 % des Immobilienwertes
Special Stamp Duty (Sonderstempel-Abgabe)
  • Eigentum seit 6 Monaten oder weniger: 20 % des Verkaufspreises
  • Eigentum seit 6 bis 12 Monaten – 15 %.
  • Eigentum seit 12 bis 36 Monaten – 10 % des Verkaufspreises
  • Eigentum seit 36 Monaten oder mehr – 0 %.
BSD – Buyer’s Stamp Duty (Käufer-Stempelsteuer)15 %

Um diese Zahlen in die richtige Perspektive zu rücken, nehmen wir an, Sie haben beschlossen, ein fertiggestelltes Apartment im Wert von AED 800.000 (USD 218.000) zu erwerben und es für mindestens 12 Monate zu behalten. Vergleichen wir, wie viel es insgesamt in Dubai und in Hongkong kosten würde:

GebührenDubaiHong Kong
DLD-GebührAED 32K (USD 8.7K)  zzgl.

AED 580 (USD 158)

  –
Gebühr für die Eintragung von ImmobilienAED 4,000 (USD 1K) zzgl.

VAT in Höhe von AED 200 (USD 54)

AED 845 (USD 230)
MaklergebührenAED 16K (USD 4.4K) zzgl.

VAT in Höhe von AED 800 (USD 220)

AED 8K (USD 2K)
Ad Valorem Stamp Tax (Allgemeine Stempelsteuer)  –AED 120K (USD 32K)
Special Stamp Duty (Sonderstempel-Abgabe)  –AED 80K (USD (USD 22K)
Title Deed (Eigentumsurkunde)AED 250 (USD 68)  –
BSD – Buyer’s Stamp Duty (Käufer-Stempelsteuer)  –AED 120K (USD 32K)
GesamtAED 854K (USD 232K)AED 1.12M (USD 305K)

Wie Sie sehen, sind Immobilien in Dubai unter Berücksichtigung der obligatorischen Gebühren günstiger als in Hongkong.

Steuer auf Mieteinnahmen

Dubai erhebt keine Einkommenssteuer für Vermieter, was es für Investitionszwecke sehr attraktiv macht. Der Standard-Einkommensteuersatz in Hongkong liegt bei 15 % des Nettobewertungswertes von Immobilien pro Jahr. Bitte beachten Sie, dass die Stadt einen gesetzlichen Freibetrag von 20 % für Reparaturen und Ausgaben von Mietobjekten gewährt.

Nehmen wir an, Ihre Brutto-Mieteinnahmen belaufen sich auf AED 36.000 (USD 9.800), von denen AED 7.200 (USD 2.000) abgezogen werden. Daraus ergibt sich ein steuerpflichtiger Nettowert von AED 28.800 (USD 7.800). Daher müssen Sie als Vermieter in Hongkong etwa AED 4.000 (USD 1.000) pro Jahr zahlen.

Mietrendite und Preise

Dubai hat eine der besten Kapitalrenditen der Welt, die im Durchschnitt zwischen 5 und 8 % liegt, was durch die wachsende Bevölkerung und die hohe Nachfrage begünstigt wird. Sie können also mit lukrativen langfristigen Mieteinnahmen und einer schnellen Amortisation rechnen. Und wie bereits erwähnt, sind die Kosten für den Erwerb von Immobilien hier relativ niedrig und bieten dennoch hohe Renditen. Die durchschnittliche Monatsmiete im Emirat liegt bei AED 4.000 – 6.000 (USD 1.000 – 1.600) pro Monat.

Hongkong hat eine Kapitalrendite von 2-3 %, was bedeutet, dass der Mietgewinn nicht so hoch ist wie in Dubai. Da der Erwerb von Immobilien hier jedoch teuer ist, sind Mieteinheiten immer gefragt, so dass Sie mit einem bescheidenen, aber stetigen Einkommen rechnen können. Die durchschnittliche Miete für ein Apartment mit einem Schlafzimmer in Hongkong kann zwischen AED 5.500 und 9.000 (USD 1.500 bis 2.500) oder mehr pro Monat betragen.

Residence-via-Investment-Programme

Dubai bietet ein 2-Jahres-Visum für diejenigen, die mindestens AED 750.000 (USD 204.000) in eine fertige Immobilie investieren. Eine weitere Option ist das Golden Visa der VAE, das ab einem Immobilienwert von AED 2 Mio. (USD 545.000) gewährt wird. Beide Visa gelten für Ehepartner und Kinder, während das Golden Visa zusätzlich das Sponsoring von Hauspersonal erlaubt. Ab 2023 wird das Residence-by-Investment-Programm in Hongkong ausgesetzt, so dass es vorerst keine Möglichkeit gibt, ein Visum für Immobilieninvestoren zu erhalten.

Dubai im Vergleich zu anderen Großstädten

Wir haben eine Liste der beliebtesten Ziele für Immobilieninvestitionen zusammengestellt, um sie mit Dubai zu vergleichen. In der Tabelle finden Sie die notwendigen Informationen, um Ihnen den Vergleich zu erleichtern:

StandortDurchschnittlicher Preis je qmDurchschnittliche monatliche Mietkosten für ein 1-Schlafzimmer-ApartmentMindestinvestition für ein VisumSteuer auf MieteinnahmenROI
DubaiAED 1K (USD 270)AED 4K-6K (USD 1K-1.6K)AED 750K (USD 204K)No5-8 %
Niseko, JapanAED 4.7K (USD 1.2K)AED 1.2K (USD 327)  –20.42 %4-5 %
Phuket and Bangkok, ThailandAED 918 (USD 250)AED 2.2K (USD 600)AED 1.8M (USD 500K)15 %5 %
SingaporeAED 2K (USD 544)AED 8K (USD 2K)  – 11-27 % (from AED 12K (USD 3.3K))4-5 %
UKAED 1.8K (USD 490)AED 5.5K (USD 1.5K)  – min AED 0.03 (19c) from each AED 2.7 (USD 1) (from AED 67K (USD 18.2K))4-5 %
Sydney, Melbourne, AustraliaAED 3.8K (USD 1K)AED 8.8 K (USD 2.4K)  –32.5-45 %4 %
CanadaAED 4K (USD 1K)AED 6.K (USD 1.7K)  –0.5-2.5 %3-4 %

Fazit

Dubai bietet eine der höchsten Renditen weltweit, was es in Verbindung mit der fehlenden Einkommensteuer zu einem attraktiven Ziel für Immobilieninvestitionen macht. Einer der größten Vorteile des Emirats ist das Golden Visa-Programm. Von den zuvor genannten 8 Reisezielen gibt es ein ähnliches Programm nur in Thailand. Hongkong zeichnet sich hingegen durch hohe Gebühren für den Immobilienerwerb und eine niedrige Rendite aus, wodurch es für die Aufstockung des Investitionskapitals nicht sehr geeignet ist.

Den Artikel bewerten

  1. 5
  2. 4
  3. 3
  4. 2
  5. 1

Neuester Blog Investieren in Dubai

Unser Newsletter

Melden Sie sich für unseren wöchentlichen Newsletter an, um aktuelle Informationen zum Markt zu erhalten!