Weiter zur Suche

Die VAE werden die Stabilität des lokalen Immobiliensektors mit der neuesten Anti-Geldwäsche-Verordnung stärken

In einem weiteren großen Schritt zur Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche haben die VAE eine neue Regelung für Barzahlungen und Zahlungen in Kryptowährungen eingeführt. Zahlungen von mehr als AED 55.000 (USD 14.974) unterliegen einer zusätzlichen Meldepflicht an die Financial Intelligence Unit (FIU) der VAE für den Erwerb und die Veräußerung von Freehold-Immobilien. Diese Änderung macht die VAE zu einem der ersten Länder weltweit, die eine solche Regelung für Immobilientransaktionen mit virtuellen Vermögenswerten einführen.

In dem Bericht der WAM heißt es:

Der Meldemechanismus verlangt von Immobilienagenturen, Maklern und Anwaltskanzleien, dass sie neben anderen relevanten Dokumenten im Zusammenhang mit der Transaktion auch die Ausweispapiere der an der jeweiligen Transaktion beteiligten Parteien einholen und aufzeichnen. Die Regeln gelten sowohl für natürliche als auch für juristische Personen, die an den genannten Immobilientransaktionen beteiligt sind.

Laut Wirtschaftsminister Abdulla bin Touq Al Marri soll die Einführung eines Höchstmaßes an Transparenz die finanzielle und wirtschaftliche Stabilität fördern und Missbräuche in der Wirtschaftsbranche verhindern. Die jüngste Maßnahme zeigt deutlich, dass das Land bei der weltweiten Bekämpfung von Betrug in jeglicher Form Fortschritte macht.

Eine Reihe der kürzlich ergriffenen Initiativen zielt darauf ab, die Transparenz innerhalb des Immobiliensektors zu erhöhen, was dem lokalen Markt zu einem Aufschwung verhelfen wird. Nach Angaben des Dubai Land Department wurden am 8. August Transaktionen im Wert von insgesamt AED 1,6 Mrd. (USD 435,6 Mio.) verzeichnet, was beweist, dass es eine starke Nachfrage nach Wohnimmobilien in Dubai gibt.

Im Juli wurden mehr Apartments verkauft als im gleichen Zeitraum des letzten Jahres. Unter den Gebieten mit der besten Performance verzeichnet Palm Jumeirah einen Anstieg von 18,8%. Der Burj Khalifa verzeichnete einen Anstieg von 17,8% und die Jumeirah Beach Residence einen Anstieg von 13,8%. Der Verkauf von Villen bricht weiterhin Rekorde mit einem durchschnittlichen jährlichen Anstieg von 29,9%, verglichen mit einem bescheidenen jährlichen Kapitalzuwachs von 7,9% bei Apartments. Die Gebiete, in denen die meisten Villen gekauft wurden, verzeichneten ebenfalls einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. Arabian Ranches verzeichnete einen Anstieg von 36%. Jumeirah Islands verzeichnete einen Anstieg von 34,4 % und Jumeirah Village einen Anstieg von 30,6 %.

Den Artikel bewerten

  1. 5
  2. 4
  3. 3
  4. 2
  5. 1

Beliebte Artikel

Neueste Nachrichten

Unser Newsletter

Melden Sie sich für unseren wöchentlichen Newsletter an, um aktuelle Informationen zum Markt zu erhalten!